SAELDES SANC

Das Musikprojekt der jungen, Sängerin und Komponistin Hannah Wagner (Gesang & Klavier) findet in Ihrer Leidenschaft seine Entsprechung.
Alte Gedichte in lateinischer, mittelhochdeutscher und altfranzösischer Sprache wurden vertont und den alten Versen wurde ein neues Gewand verliehen.
Es entstanden Kompositionen von grosser Tiefe und Melancholie, die den Zuhörer in eine andere Welt entführen werden und in seinen Sehnsüchten und Träumen schwelgen lassen.
Vielen von Euch ist Hannah Wagners Stimme durch die Gruppe Helium Vola schon bekannt und es wird eine beseelte Nacht in der diese Stimme in der schwarzen Mühle erklingen wird.

Im Anschluß:
“Schwarzromantische Tanznacht Dunkle Kunst” mit DJ Remo Sorge & DJ DonLevi (Æon of Shades).

Informationen zu Anreise und Unterkunft Wohnwagenstellplätzen: https://kreuzmuehle.wordpress.com/kontakt/anfahrt/

Einlass: 19:30 Uhr
Eintritt Konzert incl. Tanznacht Dunkle Kunst: 18 Euro
Eintritt Tanznacht: 5 Euro

Das ICH, Saeldes Sanc und SUPER SCHWARZES MANNHEIM

http://www.helter-skelter.de/veranstaltungen/details/sa05092015-das-ich-und-saeldes-sanc

Das Ich:

verfassen ihre Liedtexte durchgehend in deutscher Sprache. Einzige Ausnahme ist die englische Übersetzung „The Awakening“ des Titels „Krieger“, der 1997 für den Soundtrack des Computerspiels Wing Commander: Prophecy produziert wurde. Mit ihrer Muttersprache wollen sie das Ziel erreichen, in ihren Texten etwas möglichst direkt ausdrücken zu können. Außerdem schätzen sie an der deutschen Sprache die Möglichkeit der sehr harten Artikulation.Stefan Ackermann schreibt die Texte, nachdem Bruno Kramm die Lieder komponiert hat. Zuvor besprechen sie gemeinsam die Thematik des gesamten Albums. Für Stefan Ackermann ist die Musik seine Inspiration und die Bedingung für den sprachlichen Stil der Liedtexte von Das Ich.Diese haben eine sehr bildliche Sprache („unser Mutter Erde hängt am letzten zuckend Nerv“), die dem Hörer Spielraum für Interpretation lässt.
Seit der Anfangszeit der Band ist die kritische Auseinandersetzung mit dem Christentum und den Texten der Bibel ein wichtiges Thema für Das Ich.Nach dem Debüt Satanische Verse und dem darauf folgenden Album Die Propheten, kehrten sie 2002 mit dem Album Anti’christ zu diesen Wurzeln zurück.
Die Anlehnung an Friedrich Nietzsche, dessen Werk für Kramm eine große Bedeutung hat, ist unverkennbar. Bei den neueren Alben werden zunehmend auch persönlichere Gefühle in die Texte eingebracht.
1998 erschien das Album Morgue. Mit diesem Album hat Das Ich Lyrik des expressionistischen Dichters Gottfried Benn vertont. Ausgewählt wurden die Texte aus dem Werk Morgue und andere Gedichte von 1912. Bereits auf den Alben Staub und Egodram haben Das Ich einzelne Gedichte vertont. Es handelt sich um „Verfall“ von Georg Trakl und „Blutquell“ von Charles Baudelaire.

Saeldes Sanc:

Vertont mittelalterliche Gedichte mit neuen Kompositionen und erschafft dabei einen eigenen unverwechselbaren Stil. Die Bandbreite reicht von ausgelassen bis melancholisch.

Saeldes Sanc reißt dabei durch seine unglaubliche Energie das Publikum mit. Die Band ist daher fester Bestandteil des WGT und spielt auf vielen Gothic- und Mittelalter-Bühnen in ganz Europa.

Berühmte Gastmusiker wie Ernst Horn (Deine Lakaien) erweitern häufig das Ensemble.

Send this to a friend

Zustimmung zur Verwendung von Cookies. Mehr Infos hier.

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details ansehen.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schliessen