Kontraste und Schneewittchen

KONTRAST – dieser Name ist nach wie vor Programm. Schon 1996 erschufen die vier Klangtüftler den «Einheitsschritt» («3 Schritte vor und 3 zurück»), einen wahren Independent-Klassiker. Mit «Tod … find‘ ich gut!» (1998), «80er Jahre» (2007) sowie dem GEWC-Nr. 1-Hit «Durchbruch» (2008) legten die «Scharfrichter des schwarzen Humors» weitere Tanzflächenfüller aufs Parkett. So erreichte das Album «Vision und Tradition» (2008) nicht nur die Top 10 der Deutschen Alternative Charts, sondern behauptete für mehrere Wochen gar Platz 1 der German Electronic Web Charts. Dass KONTRAST jedoch nicht nur bissig, sondern auch gefühlvoll können, weiß man spätestens seit 1999: «Freiheit?» (gemeinsam mit Gastsängerin Ivi) ist ein ergreifendes Abschiedsduett, das folgerichtig zum Midtempo-Hit in zahlreichen Clubs avancierte. Der entwaffnend ehrliche, tiefe Blick in gescheiterte Beziehungen zeichnet auch die Powerballade «Eisberg» (2004) und «Für immer vorbei» (2008) aus, dessen Videoclip bei youtube bereits mehr als 220.000 Aufrufe verzeichnen konnte. In der winterlichen Abgeschiedenheit eines Nordsee-Feriendorfes entstanden die Kompositionen für das vierte KONTRAST-Album «Balance», das im Herbst 2014 auf dem renommierten «Danse Macabre»-Label erscheint und von Produzent Daniel Logemann (Massiv in Mensch) klanglich veredelt wurde. Die stürmische, überaus tanzbare musikalische Umsetzung von Theodor Fontanes legendärer Ballade «John Maynard» ist parallel als Digital-Single erhältlich – ein designierter Club-Hit! «John Maynard» ist mit drei exklusiven Remixes anderer KONTRAST-Songs bestückt und macht überdeutlich: Dirk, Falko, Roberto und ihr charmanter Nebelgeist sind auch anno 2014 noch immer ein einzigartiger KONTRAST in der Musiklandschaft.

 

Schneewittchen

FÜR DIE LIEBE STERBENMusik für Querdenker

Ein Mann am Klavier, eine Frau am Mikrofon: Mehr braucht es nicht, um einen ungeahnten Zauber auf das Publikum loszulassen. Schneewittchen sind ein Phänomen und beweisen seit mehr als zehn Jahren, wie mit einfachsten Mitteln große Konzerte entstehen. Im Rahmen der Veröffentlichung ihres fünften Albums „Für die Liebe sterben“, werden Sängerin Marianne Iser und Komponist/Tastenmann Thomas Duda dieses Jahr erneut und extensiv die Bühnen der Republik und auch außerhalb bespielen – wie gewohnt mit einem dynamischen Mix aus dunkel-erotischem Cabaret, Melodien durchtränktem Pop und unheilvollen Gruselballaden.

Das Duo liebt die exorbitante Geste, welche sie problemlos aus ihren Studiogemächern auf die große Bühne projizieren kann. Die wilden Darbietungen der Sängerin ziehen die Zuschauer in ihren Bann: Marianne singt, schreit, wispert, fegt wie ein Derwisch über die Bretter oder verharrt konzentriert auf einem Punkt…kurzum: Sie wirft sich mit jeder Faser ihres Körpers in die drastischen Gefühlswelten ihrer Lieder.

Wenn das Hannoveraner Duo seinen musikalischen Reigen eröffnet, fordert es den Besucher gleichsam dazu auf, selbst in diese Achterbahn der Emotionen einzusteigen und mit Herz und Verstand den Geschichten zu lauschen. Ihrer Wandelbarkeit und vor allem Wahrhaftigkeit ist es zu verdanken, dass Schneewittchen sowohl beim Wave-Gotik-Treffen als auch beim Christopher-Street-Day sowie auf Kleinkunst- und Theaterbühnen gern gesehener Gast ist. Dementsprechend rekrutieren sie Fans aus allen Schichten der Bevölkerung. Grufties, Hippies, Intellektuelle, Bohemiens, 68ger, Paradiesvögel, Querdenker, Aussteiger und Freaks: Sie alle fühlen sich bei Marianne Iser und Thomas Duda geborgen, obwohl oder gerade weil sie nie zimperlich mit ihren Zuhörern umgehen.

Schneewittchen-Lieder sezieren das Leben – minutiös und schonungslos. Marianne behandelt extreme emotionale Momente: nicht erwiderte Liebe, Depressionen, Existenzängste, Einsamkeit, Auflehnung, Rebellion. Besonderen Texte verdienen eine besondere Musik. Auch hier zeigen sich Schneewittchen furchtlos. Wo Genregrenzen nicht mehr greifen, fühlen sie sich zu Hause. Alle Stühle sind besetzt, also macht es sich das Zweiergespann dazwischen bequem. Vom französischen Chanson inspiriert, pendeln sie von elektronisch verzierten Pop-Kleinoden hin zu klassizistisch gefärbten Singer-/ Songwriter-Arabesken. Am Ende steht aber immer die Botschaft und der Song im Fokus ihrer Kunst. Musik dient als Transportmittel für das Gefühl, das ebenso mannigfaltig wie das Leben selbst ist. So überrascht der Schneewittchen-Sound mit unerwarteten Wendungen und offenbart mit jedem neuen Hören weitere Facetten und Nuancen. Striktem Schubladendenken wird hier der Kampf angesagt. Bei Schneewittchen verbinden sich hemmungslose Schönheit des Dark Cabaret mit anarchistischer Punk-Attitüde und schlageraffiner Melodieverliebtheit. Mit einem einzelnen Begriff lässt sich diese hochexplosive Mixtur, die Schneewittchen auf die Bühne bringen, nicht erfassen: man muss es selbst erlebt haben.

 

Karten hier:

 

Wo?

Alte Seilerei / MS Connexion
Angelstr.33
68199 Mannheim

INFORMATIONEN:

www.helter-skelter.de

http://www.alteseilerei-mannheim.de
http://www.msconnexion.com
google.com/+SUPERSCHWARZESMANNHEIM666
http://www.youtube.com/user/HelterSkelterEvents
http://www.facebook.com/SuperSchwarzesMannheim

Send this to a friend

Zustimmung zur Verwendung von Cookies. Mehr Infos hier.

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details ansehen.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schliessen