Gotenklang – Live: KiEw @ JAZ e.V. Rostock

Gotenklang – Live: KiEw

Bevor wir im Juni gemeinsam mit Euch unseren zwangistens Geburtstag feiern, begrüßen wir im April zunächst noch KiEw
(Experimental Electro-Industrial, Lüneburg) auf dem Gotenklang.

KiEw geht extrem tanzbar in die Beine, spielend werden hier die Grenzen von Techno, Industrial und (Electro-) Punk überschritten. Live mal rhythmisch eingängig, mal wundervoll sperrig, gar fordernd, ist das Ergebnis an- und aufregend für Kopf und Körper.
Zum guten Ton eines Konzertes des Lüneburger Trios gehören dabei opulente avantgardistische Geräuschskulpturen und ausgiebige Vocalperformances, während knallende Beats die Hörgänge durchpusten und fein geregelte Klangstrukturen dazu sanft die Hirnwindungen umgarnen.

https://www.kiew.org
https://www.facebook.com/kiewofficial/
https://www.instagram.com/kiew_official/

Und es gibt natürlich wie gewohnt Party auf 2 Floors.

Floor I: EBM, Dark Electro, Synth Pop, Minimal, 80er mit Matze & Friends

Floor II: Goth Rock, Batcave, Post Punk, Minimal Wave, Death Rock, Dark Punk mit manu & Marv

https://www.facebook.com/gkhro/
https://www.facebook.com/jazrostock/
https://www.facebook.com/events/331741804340778/

Gotenklang – 20 Jahre Jubiläums-Festival @ JAZ e.V. Rostock

Unglaublich. Vor 20 Jahren nahm alles seinen Lauf. Unser Jubiläum werden wir in diesem Jahr natürlich ordentlich mit Euch feiern. Streicht Euch den 15. Juni 2019 schon mal dick und fett im Kalender an.

https://www.facebook.com/jazrostock/
https://www.facebook.com/gkhro/
https://www.facebook.com/events/319268718722024/

Mit dabei:

META MEAT
META MEAT steht für eine extrem körperbetonte Live-Performance, die unsere Körper und Seelen in einen anderen Zustand versetzen soll: Einen Zustand der Befreiung und Trance, in dem wir die animalische Seite unserer Existenz ergründen können. Das Duo kämpft auf der Bühne ein lebhaftes Duell. Während Hugues Ücke (2kilos &More) mit echtem Schlagwerk und programmierten Beats arbeitet, setzt Phil Von (Von Magnet) auf rohe Methoden – er stampft und schlägt auf alles, was sich ihm bietet. Meta Meat schicken den Hörer nicht nur durch ein dichtes Geflecht aus Rhythmen, sondern auch in ein Wechselbad aus Stimmungen und unterschiedlichen kulturellen Einflüssen aus Okzident und Orient.

NO MORE
Sie gründen die Band 1979, als Punk und New Wave die 70er hinwegfegen, lösen sich 1986 auf als die 80er zu sehr 80er sind.
Ende 2008 kommen NO MORE zurück, verdichtet auf das Duo Tina Sanudakura und Andy Schwarz.
Sie spielen Konzerte in ganz Europa, sind erfolgreicher denn je, ruhen sich nicht auf alten Lorbeeren aus und produzieren drei neue Alben.
Mit ihrem hochgelobten Album „Silence & Revolt“ stoßen NO MORE in neue Gefilde vor:
„Pop ist die Antwort“ Oder wie die Westzeit es formuliert: „… beweist ihr neues Werk eindrucksvoll, wie man sich entwickeln kann, ohne die Wurzeln des Selbst zu verleugnen.“
NO MORE sind längst ihrem 80s Klassiker „Suicide Commando“ entwachsen.
Sie präsentieren ihre Mischung aus Post-Punk, Pop und Electronica live in ganz Europa, ihr existentialistisches „All Is Well – Senza Macchia“ untermalte einen Dortmunder Tatort und „Turnaround“, der Instant-Klassiker vom letzten Album, sorgt für volle Tanzflächen.
So eine vitale, energetische und intensive Post-Punk-Pop-Electronica Performance sieht man garantiert nicht alle Tage.

S.K.E.T.
S.K.E.T. ist ein deutsches Elektro-Industrial – Rhythm’N’Noise-Projekt aus Rostock bzw. Berlin und startete im Jahr 1999, inspiriert durch die Geräuschkulisse der sterbenden Rostocker Werften Anfang der 90er Jahre und die Perspektivlosigkeit in der Region.
Im Jahr 2000 spielten sie ihr erstes Konzert im Stellwerk in Berlin.
2000 veröffentlichten sie in Eigenregie das Debütalbum „Pakt“ sowie 2002 das zweite Album „Isolator“.
2005 veröffentlichten sie „Aktivist“ als Labeldebüt beim Dortmunder Label Hands Productions.
Darauf folgten etliche Konzerte unter anderem beim Wave Gotik Treffen (2006; 2012), Summer Darkness Festival in Utrecht, Maschinenfest, Elektroanschlag Festival, Forms Of Hands Festival, Noxious Art Festival, Infest UK, Kinetik CAN sowie Clubshows in London, Kopenhagen, Prag uvm.
2006 folgte das zweite Album „Baikonur“ bei Hands Productions, 2009 Nummer drei „Depleted Uranium Weapons“ sowie 2017 das vierte Album „Capitalism – Continuing Crisis“ ebenfalls auf Hands Productions.
Auf dem Wave-Gotik-Treffen 2019 und beim Gotenklang – 20 Jahre Jubiläums-Festival stellen S.K.E.T. ein weiteres mal ihre revolutionäre Kombination aus Rhythm’N’Noise, Elektro-industrial und Big Beat auf eine Leipziger Bühne und heizen euch kräftig ein.

Robert Meyer – Thereminist
Das Theremin wurde 1919 erfunden und ist das einzige Musikinstrument, was gespielt wird, ohne dass es berührt wird. Über zwei elektrostatische Magnetfelder kontrollieren feinste Fingerwegungen Tonhöhe und Artikulation. Der Klang erinnert an eine weibliche Gesangsstimme oder ein Violoncello. Robert Meyer – Thereminist, Frontmann und Thereminist der Greifswalder Industrial-Rock Band Schramm Official, demonstriert ein eindrucksvolles und sphärisches Solo-Programm mit Chansons der 20er Jahre, Klassik, Musical und Filmmusik. Aber auch Interpreten wie The Cure, Joy Division, Nightwish, Rammstein, Nirvana und Depeche Mode sind Teil des Programms. Robert Meyer – Thereminist ist einer der wenigen professioniellen Thereministen Deutschlands. Eine virtuose Darbietung auf dem vielleicht am schwersten zu beherrschendem Instrument der Welt.

More tba

Electrocution Festival X @ JAZ e.V. Rostock

klWir feiern unser zehnjähriges Jubiläum!

Live dabei:

– DIVE (BE)
– Celldöd (S)
– The Juggernauts (BE)
– TC75 (D)
– True Zebra (BE)

Im Anschluss an die Konzerte folgt wieder eine saftige Aftershowparty für all jene, die einfach nicht genug bekommen können oder zu viel Energie loswerden müssen. Diesmal mit DJ PuPPe und INTOX-Matze

Tickets nur an der Abendkasse für 22€

http://electrocution-festival.de
https://www.facebook.com/ElectrocutionFestival/
https://www.facebook.com/gkhro/
https://www.facebook.com/jazrostock/
https://www.facebook.com/events/240398166864884/

Gotenklang – Live: KiEw @ JAZ e.V. Rostock

Bevor wir im Juni gemeinsam mit Euch unseren zwanzigstens Geburtstag feiern, begrüßen wir im April zunächst noch KiEw
(Experimental Electro-Industrial, Lüneburg) auf dem Gotenklang.

KiEw geht extrem tanzbar in die Beine, spielend werden hier die Grenzen von Techno, Industrial und (Electro-) Punk überschritten. Live mal rhythmisch eingängig, mal wundervoll sperrig, gar fordernd, ist das Ergebnis an- und aufregend für Kopf und Körper.
Zum guten Ton eines Konzertes des Lüneburger Trios gehören dabei opulente avantgardistische Geräuschskulpturen und ausgiebige Vocalperformances, während knallende Beats die Hörgänge durchpusten und fein geregelte Klangstrukturen dazu sanft die Hirnwindungen umgarnen.

https://www.kiew.org
https://www.facebook.com/kiewofficial/
https://www.instagram.com/kiew_official/

Und es gibt natürlich wie gewohnt Party auf 2 Floors.

Floor I: EBM, Dark Electro, Synth Pop, Minimal, 80er mit Matze & Friends

Floor II: Goth Rock, Batcave, Post Punk, Minimal Wave, Death Rock, Dark Punk mit manu & Marv

https://www.facebook.com/gkhro/
https://www.facebook.com/jazrostock/
https://www.facebook.com/events/331741804340778/